Persönliche Tipps
von Adelheid und Hermann Reuther

Adelheid & Hermann Reuther

"Wer keine Zeit(+ Geld)für seine Gesundheit hat, wird Zeit + Geld) für seine Krankheit haben müssen."

Johanna Paungger

Reuthers

Aufräumen + Ausräumen

* Befreien Sie sich von Ballast
* Schaffen Sie Raum für Neues-Nützliches
* Befreien Sie sich täglich vom (Haus-) Müll und leeren Sie Abfall-/Papierkörbe aus
* Räumen Sie regelmäßig auf - mindestens einmal im Jahr!
(Keller, Dachboden, Zimmer)

Reuthers

Arbeitsplatz und Wohnbereich

* Schreibtischhöhe statt 72 cm lieber verstellbar 68-78 cm, die Tiefe lieber 100 cm statt 80 cm (Bildschirm)
* Stokke-Stühle - aufrecht sitzen
* Geöltes Holz statt verseuchte furnierte Spanplatten beim Schreibtisch und den Regalen sorgen für formaldehydfreie Zonen
* TrueLite Lampen statt Neonlicht sorgen für flimmer- und damit ermüdungsfreies Arbeiten auch am Abend / Näheres dazu unter Licht
* Keine Verteiler-Steckdosen und Stromkabel in unmittelbarer Nähe des Körpers

Reuthers

Bodenbeläge

* Holzparkett geölt + gewachst statt "versiegelt" oder Holzdielenböden (vorhanden? verwenden!)
* Steinzeugfliesen, Linoleum, Kork verwenden
* Keinesfalls PVC-Beläge oder Teppichböden trotz "blauer Engel" etc. "Neu" riechen heißt übrigens "ausgasen"
* Laminat muß nach 5-10 Jahren aufgrund seiner giftigen Zusammensetzung "entsorgt" werden
* Vorsicht vor radioaktiv verseuchten italienischen Fließen (farbenfroh dank Uran)

Reuthers

Brillen

* Metallteile von Brillengestellen erzeugen Magnetfelder auf der Nase und können damit Kopfschmerzen, Schwindel, Konzentrationsschwäche etc. verursachen - es gibt unmagnetische Metalllegierungen - beim Kauf darauf achten
* Generell Brillengläser aus Glas statt aus Kunststoff

Reuthers

Computer / Bildschirm

* Bildschirm möglichst weit weg vom Körper
* Generell TCO-geprüfte bzw. noch besser LCD-Flach-Bildschirme bzw. Notebook verwenden
* Zur Eliminierung elektrischer Felder gibt es sogenannte Screens, durchsichtige Abschirmfolien, -netze und -gläser. Erdung erforderlich
* Bei der Computer-Workstation oder beim Notebook auf leise Geräte achten - der hohe permanente Ton von Gebläse + Festplatte schadet auf Dauer. Möglichst Notebook-Akkubetrieb

Reuthers

Elektrosmog

* Bei Renovierung oder Neubau ausschließlich abgeschirmte Stromkabel verlegen
* Falls dies unmöglich ist z. B. Kabel der Nachbarn, hilft "Biologa-Abschirmfarbe", die die elektrischen Wechselfelder im jeweiligen Raum fast vollständig eliminiert. Die Farbe wird einfach gestrichen, abgeerdet und anschließend kommt ganz normal Tapete darauf
* Netzfreischalter leisten vor allem im Schlafbereich gute Dienste und ergänzen zusätzlich abgeschirmte Kabel denn hier wird nur dann Strom durch die Leitung gelassen, wenn auch tatsächlich Strom benötigt wird
* Bei Elektrogeräten auf geerdete Kabel achten
* Flache Kabel meiden (diese sind ohne Erdleiter!)
* Wenn Elektrogeräte länger unbenutzt bleiben, den Netzstecker ziehen - vor allem in Wohn- und Arbeitsbereichen, da man sich dort länger aufhält

Reuthers

Ernährung

* Auf Herkunft der Nahrung achten (regional, biologischer Anbau etc.)
* Frische Nahrungsmittel statt Tiefkühlkost - je nach Jahreszeit frisches Gemüse einkaufen
* Kohlehydrat-arme Kost bei Erwachsenen (Reduzieren von Getreideprodukten, Nudeln, zuckerhaltigen Speisen)
* Alternative: Paleo-Brot
* Zuckerersatzstoffe wie Xylith (Birkenzucker) verwenden. Achtung: keine künstlichen Süßstoffe nehmen
* Gluten-freie Rezepte ausprobieren (z. B. mit Maismehl, Mandelmehl und zum Binden Johannesbrotkernmehl)
* Naturjoghurt oder Quark (evtl. mit Leinöl vermengen) und Früchte, mit Chia-, Lein-, Flohsamen ergänzen
* Urgetreide Dinkel hat so gut wie alle Nährstoffe
* Butter statt Margarine verwenden
* Oele mit ungesättigten Fettsäuren nehmen
* Stilles Mineralwasser (z. B. Volvic, Evian)
* Wenig Fleisch essen (Mittwoch + Freitag fleischlos)
* Auf Zusatzstoffe achten (auch Zucker + Fette)
* Speisenfolge: Rohes vor Gekochtem Obst, Nüsse / Salat, Rohgemüse / Milch, Brot / Speisen (Fleisch, Fett, Eier, Käse) / Süßspeisen
* Vermeiden Sie: Vollkornprodukte + Koffein / Weintrauben + Käse
* Regelmäßige Mahlzeiten
* 1x täglich selbst gekochtes, warmes Essen
* Abends auf fette Speisen verzichten
* Essen Sie spätestens 4 Stunden bevor Sie zu Bett gehen!
* Kochen Sie in Emailtöpfen und mit Holzlöffeln
* Verwenden Sie alle Kochplatten
* Genießen Sie Ihr Essen bewusst und in Ruhe (ohne Störungen, Radio, TV, Telefon, Smartphone, Tablet)
* Am Tag viel trinken - mindestens 2 Liter, auch wenn man keinen Durst verspürt. Wasser hält das Blut flüssig u. a. wichtig für unser Gehirn, für die Versorgung und zum Ableiten der Giftstoffe aus dem Körper

Reuthers

Fliegen

* Tips: viel Wasser trinken + eine Aspirin (=Blutverdünnung), Emser Nasenspray, viel bewegen und Stützstrümpfe
* Der fliegerärztliche Dienst der Lufthansa wies bereits im Juli 1994 auf die Gefahr hin, daß sich bei Ungeborenen durch die starke Strahlenbelastung an Radioaktivität das Erbgut verändert.Das Risiko steigt, so die Lufthansa mit zunehmener Flughöhe und mit der Annäherung an die Pole z. B. bei USA-Flügen. Deshalb sollten Schwangere in den ersten drei Monaten auf das Fliegen generel verzichten

Reuthers

Handy

* Weg vom Herzen - raus aus der Brusttasche!
* Weg vom Körper z. B. in Einkaufstasche oder in Räumen auf Fensterbrett (zusätzlicher Vorteil: besserer Empfang)
* Telefonieren mit Freisprecheinrichtung Headset vermeiden - Strahlen direkt im Kopf
* Im Auto immer mit Aussenantenne auf Dach(!) und Auto-Freisprecheinrichtung
* Wenig und kurz telefonieren
* Nachts ausschalten - weg vom Schlafplatz

Reuthers

Hygiene

* Biologische statt chemische Duschgels etc.
* Statt feuchtes Toilettenpapier verwenden (ist meist parfümiert), lieber ein feuchtes Gästehandtuch benutzen und waschen (Kochwäsche)
* Statt Kaffee am Morgen zum Wachwerden eine kalte Dusche (besser für den Körper und Kreislauf) und / oder "Wachklopfen" sowie Morgenspaziergang
* Schließen Sie nach Gebrauch den WC-Deckel (Ihr Abwasser Kanal ist mit tausenden verbunden)
* "Versiegeln" Sie Ihr Bad + (Gäste) WC und schließen Sie immer Bad- und WC-Türen

Reuthers

Kleidung / Stoffe

* Nur aus reinen Naturfasern tragen (z. B. Baumwolle, Seide, Wolle)
* Achten Sie gerade auch bei Bettwäsche auf Naturfasern
* Gardinen gibt es aus Naturfasern d. h. Kunstfasern sind auch hier überflüssig (elektrostatische Aufladung)
* Vorsicht: "Atmungsaktiv" und "Pflegeleicht"

Reuthers

Licht

* Kunstlicht verzerrt das natürliche Spektrum, weil bestimmte Spektralbereiche ganz fehlen. Deshalb ist Tageslicht durch nichts zu ersetzen
* Generell für gute, helle Beleuchtung sorgen!
* Normale Glühlampen spenden relativ gutes Licht mit ausgewogener Spektralverteilung. Machen kaum elektrische oder magnetische Felder, keine hochfrequente Strahlung, keine Flimmerfrequenz. Das ist biologisch vorteilhaft. Nachteil relativ viel Strom und halten nicht so lange - dennoch überwiegen die Vorteile!
* Halogenlampen bei der Spektralverteilung genauso gut wie Glühlampen, brauchen etwas weniger Strom und halten länger. Starke Strahler sind die unter den Zimmerdecken gespannten Drähte mit ihren Niedervolthalogenlämpchen. Hoher Elektrosmog. Deshalb Halogenlampen nur ohne Transformator direkt mit der 220-Volt- Netzspannung betreiben.
* Energiesparlampen strahlen Radioaktivität aus
* Leuchtstoffröhren haben eine schlechte bis mittelmäßige Spektralverteilung, verbrauchen dafür recht wenig Strom und halten länger. Einige enthalten giftige Stoffe wie Quecksilber und gehören deshalb auf den Sondermüll. Sie strahlen oft starke elektrische und magnetische Wechselfelder sowie hochfrequente Wellen ab. Das Flimmern (Ein/Aus 50 mal in der Sekunde) wird von Sehnerv und Vegetativum wahrgenommen und bedeutet Streß.
* Unser Tip: Vollspektrum-Leuchtstoffröhren (Bio-Licht, True-Lite...) kommt dem natürlichen Lichtspektrum etwas näher als normale Röhren. Wichtig: Elektronische Vorschaltgeräte mit MU-Metall magnetisch abschirmen, Metallgehäuse mit vorgesetzten Metallwaben erden und damit elektrisch abschirmen. Mindestabstand 1m. Für den Arbeitsbereich sind diese Leuchtstoffröhren sehr geeignet - ermüdungsfreieres Arbeiten auch in der Nacht. Ein/Aus 30.000-50.000 mal in der Sekunde (Vergleich normale Neonleuchte: 50 mal in der Sekunde)

Reuthers

Literatur (empfehlenswert)

* Schrot & Korn (kostenlos im Naturkostladen)
* ÖkoTest
* Der große Gesundheits-Konz
* Wolfgang Maes "Streß durch Strom und Strahlung"
* Johanna Paungger "Vom richtigen Zeitpunkt"
* Feng Shui-Bücher von Günther Sator
* Das große Lexikon der Heilsteine, Düfte und Kräuter (Edition Methusalem)

Reuthers

Lüften

* Erfrischen Sie Ihre Räume frühmorgens durch Lüften (auch Keller, Abstellräume, Dachboden)
* Tagsüber lüften nach Bedarf (Computer, TV!)
* Abends unmittelbar vor dem Zubettgehen den Schlafraum nochmals lüften

Reuthers

Mikrowelle

* Laut renommierten Schweizer Forschern > pdf Bericht wird das Essen in der Mikrowelle regelrecht kaputtgeschossen und alle verbliebenen Nährstoffe werden zerstört
* Die schnelle gefrorene Mahlzeit oder das Glas Milch für das Kind in die Mikrowelle - ein Alptraum für natürliche Nährstoffe, die, wenn überhaupt, dann konventionell erwärmt werden sollten
* Mikrowelle entsorgen (keinesfalls verschenken) und auf Gefrierkost und Fertigessen am besten generell verzichten

Reuthers

Mineralien / Edelsteine

* Edelsteine sehen schön aus und haben besondere Kräfte, die Körper und Seele positiv beeinflussen können
* Vor den Computer-Bildschirm einen Rosenquarz legen
* Schmücken Sie Ihre Räume mit Bergkristallen und Rosenquarzen oder anderen Edelsteinen
* Edelsteine wirken direkt auf der Haut am besten (Ketten, Handschmeichler)
* Edelsteine müssen regelmäßig "aufgeladen" werden

Reuthers

Pflanzen

* Im Haus, in der Wohnung, im Büro auf rundblättrige Pflanzen achten - Achtung vor spitzen Blättern (z. B. Yucca-Palme > Kompost!)
* Blühende Pflanzen, frische Blumen aufstellen
* Pflanzen in Tontopf und Erde wachsen lassen
* Auswahl an "guten" Pflanzen: Paradisvogelpflanze, Blaue Mauritius, Zitrone, Topfrose, Scheinmalve, Zebrakraut, Laelia, Nestfarn, Drehfrucht, Kolbenfaden, Lavendel, Elefantenfuß, Zimmerlinde, Fensterblatt, Alpen-, Usambaraveilchen, Zimmer-Azalee
* Weitere Auswahl an "guten" Pflanzen: Madagaskar-Immergrün, Mutterkraut, Strauchmargerite, Schneeglöckchen, Schamblume, Flamingoblume, Amaryllis Telstar, Fuchsie, Kissenprimel, Helmkraut, Baumfreund, Kroton, Geigenfeige, Strahlenaralie, Klivie, Balkonrose, Flammendes Käthchen, Kapuzinerkresse, Granatapfel, Lorbeer, Hortensie, Spaltblume, Fleißiges Lieschen...

Reuthers

Putzen

* Zum Reinigen ausschließlich biologisch abbaubare Putzmittel verwenden
* Frühjahrsputz einmal anders: nach Feng Shui (Klatschen + Klänge) zum Jahresbeginn

Reuthers

Schimmelpilze

Immer wieder kommt es in Innenräumen zu Problemen mit mikrobiologischen Organismen, wie zum Beispiel Schimmelpilzen und Bakterien. Besonders auffällig ist die zunehmende Zahl der Wohnungen mit Schimmelpilzbefall. Wegen seiner allergieauslösenden und teils auch toxischen Wirkung ist Schimmelpilz im Gebäude, ab einer bestimmten Wuchsfläche bzw. Sporenkonzentration in der Raumluft, nicht mehr vertretbar. Wir empfehlen daher die uns persönlich bekannten Spezialisten auf diesem Gebiet > special-clean.com

Reuthers

Schlafplatz

* Nirgendwo halten wir uns länger und standorttreuer auf als hier
* Nirgendwo sind Körper und Psyche empfindlicher und wehrloser als in der hochsensiblen Schlafphase
* Entspannung statt Verspannung ist angesagt
* Regeneration von Umwelteinflüssen, denen wir schutz- und machtlos ausgeliefert sind
* Tagsüber entladen wir uns - je nach Schuhwerk und Bodenbeschaffenheit - nachts liegt der Körper im Bett zumeist elektrisch isoliert d. h. ohne Erdkontakt
* Ein ungestörter Schlafplatz ist die Basis für Vitalität und Gesundheit
* Ein gestörter Schlafplatz fördert Krankheit und verhindert Heilung
* Möglichst abgeschirmte Stromkabel plus Netzfreischalter verwenden
* Bei Sendern (Mobilfunk, TV, Radio) in der Nähe hilft eine spezielle Untertapete + Fensterfolie
* Radiowecker, TV und andere Elektrogeräte raus aus dem Schlafzimmer (Funkwecker sind o.k.)
* Matratzen aus Naturlatex z. B. mit Kokos und Roßhaar (Achtung: Naturlatex-Bezeichnung bereits auf 30% Latex und 70% Chemie!)
* Federkernmatratzen raus aus dem Bett! Stahlspiralen sorgen für ein magnetisches Feld. Selbst Testen: Kompaßnadel. Jeder Federkern ist unterschiedlich magnetisiert, d. h., es entsteht ein ungleichmäßiges Feldmuster auf dem Bett.
* Bett und Schränke aus natürlichem geöltem und gewachstem Holz ohne Metallverschraubung etc. z. B. Team 7 Möbel
* Auf sichtbare Spiegel im Schlafzimmer verzichten
* Selbstmörderisch handelt, wer nach einer (gelungenen) Operation zu Hause im gleichen Umfeld (d. h. dieselben Störfelder, dasselbe Bett wie vorher) wohnt und vor allem schläft! Das gilt auch dann, wenn der Partner erkrankt war

Reuthers

Schnurlos-Telefon

Das sind Haustelefone mit einer Reichweite von 50-300m
* CT1+, international bewährt, Telefon und Basisstation senden vergleichsweise schwache und nicht gepulste analoge Wellen aus, und das nur dann, wenn wirklich telefoniert wird. So sollte es sein. Leider sind diese Schnurlos-Telefone seit 1. Januar 2009 verboten und bei Nutzung werden saftige Strafen verhängt.
* CT2, kam aus USA (CT = Cordless Telephone). Telefon und Basisstation senden ebenfalls vergleichsweise schwache, aber gepulste digitale Wellen, und das eben falls nur dann, wenn wirklich telefoniert wird. Gepulste Wellen gelten als biologisch kritischer als ungepulste, das weiß man inzwischen vom Mobilfunk. Auch diese Schnurlos-Telefone sind seit 1. Januar 2009 verboten.
* DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications), "beliebt" wegen guter Sprachqualität. Telefon und Basisstation senden relativ starke und gepulste digitale Wellen, und (das ist besonders wichtig) die Basisstationen senden mit voller Leistung nonstop. Tag und Nacht, auch wenn gar nicht telefoniert wird. Gepulster Elektrosmog zu Hause und darüber hinaus, ohne Unterbrechung - quasi Ihr eigener "Mobilfunkmast" direkt in Ihrer Wohnung.
Allerdings gibt es seit 2008 DECT Schnurlos-Telefone mit "ECO Mode", "Low Radiation (LR) oder "fulleco".
Da es im Bereich Schnurlos-Telefone zu DECT leider keine Alternative mehr gibt, beim Kauf besonders darauf achten, dass das Gerät im Standby stets strahlungsfrei arbeitet - oder am besten auf schnurlos Telefone generell verzichten

Reuthers

Schuhe

* Schuhe müssen leitfähig sein!
* Bei elektrisch nicht leitfähigen Schuhsohlen aus Plastik und Gehen und Arbeiten auf Synthetik, staut sich die negative Energie und wir entladen uns z. B. am Auto (Blitzschlag)
* Menschen / Wir brauchen Erdkontakt! Wir sollten ständig im Fluß mit unserer Lebensgrundlage Erde sein. Jeder künstliche und natürliche Überschuß, jede Verspannung wird dann sofort an die Erde abgeleitet
* Deshalb natürlich leitfähige Sohlen aus Leder
- wechseln von isolierendem Plastik gegen leitfähige Sohlen
- oder Schuhe vom Schuster erden lassen (per Metallniete durch den Schuh)
* Es gibt auch spezielle Antistatik Schuhe z. B. von Birkenstock, darunter auch die beliebten Birkenstock-Schlappen "antistatisch"

Reuthers

Schulranzen

* Leder bewährt sich auch bei Schulranzen und Federmäppchen. Wegen Mehrgewicht lieber nur das einpacken, was man am jeweiligen Schultag auch wirklich braucht
* Kunststoff-Schulranzen müssen sogar kosten- und energieintensiv speziell entsorgt werden
* Den Turnbeutel gibt es ebenfalls aus Naturfaser (z. B. Baumwolle)

Reuthers

Spaziergang

* Bei "jedem Wind und Wetter" mindestens einmal am Tag zügig gehen
* Im Winter tagsüber z. B. in der Mittagspause in der hellen Zeit spazierengehen - beugt der sogenannten "Winterdepression" vor
* Im Sommer ganz früh (beste Luft) oder abends spazierengehen - mittags herrscht die direkte schädigende Sonneneinstrahlung (Ozon)
* Ganzjährig empfehlen wir den Abendgang unmittelbar vor dem Schlafengehen

Reuthers

Sprache + Gedanken

* Wenn das Wörtchen "NICHT" nicht wär‘... Dieses Wort vermeiden, wo es geht - üben Sie mal!
* Bewußt Positiv denken, gute Gedanken haben und machen
* "Aufräumen" im Kopf
* Im Hier und Jetzt leben, nach vorn blicken
Tipp: DVD und Buch "The Secret"

Reuthers

Staubsauger

* Soll feinsten Staub saugen können und garantiert im Staubbeutel halten
* Leistungsstarke Geräte mit über 1.500 Watt Motorleistung und über 300 Watt Saugleistung
* Mikrofilter nach HEPA- oder S-Klasse-Standard
* Spezialstaubsauger, die Luft durch Wasser ziehen und dabei reinigen
* Regelmäßige Reinigung von Staubsauger und Luftfilter

Reuthers

Stühle / Sitzen

* Zur Vermeidung von Bandscheibenschäden an aufrechtes Sitzen denken und nur solche förderliche Stühle anschaffen z. B. Stokke-Stühle
* Im Auto die Rückenlehne möglichst senkrecht stellen
* Beim Fahrrad ebenfalls an aufrechtes Sitzen denken - bei der gebückten Haltung, geht das Gewicht auf die Hände (Rennrad)

Reuthers

Symbole

* Beachten Sie "Verschönerungen" = Symbole, z. B. Fußabstreifer (Guten Tag, Jahr 2002, Schildkröte) - wollen Sie täglich da drauftreten?
* Lassen Sie Ihr Heim und sich von Löwen "bewachen"
* Verwenden Sie Klangspiele, Windräder, Fensterbilder, Mobiles im Haus und Garten

Reuthers

Uhren

* Quarzuhren am Handgelenk verursachen tausendfaches Ticken des Quarzes pro Sekunde direkt am und die Aufnahme über den Puls bis zum Herzen - Auszug aus Maes
* Alternative: Automatikuhren (ziehen sich durch Bewegung selbst auf und verbrauchen keine Batterien) oder die Uhr mit Handaufzug
* Abstand zu batteriebetriebenen Uhren mindestens 30 cm
* Armbanduhren generell lieber rechts tragen - viele Menschen leiden links unter beklemmendem Gefühl

Reuthers

Unbedenklich

* Satellitenschüsseln auf Dächer und Balkonen sind passive Satellitenempfänger
* Funkuhren (als Armband-, Schreibtischuhr oder Wecker) sind nur Empfänger für Funksignale

Reuthers

Wäsche

* Möglichst bei abnehmendem Mond waschen
* Biologisch vollständig abbaubares Waschmittel verwenden
* Natürliches Duftöl statt Chemie-Weichspüler mit künstlichen Duftstoffen (Scheinduft)

Reuthers

W-Lan

Ähnlich wie beim normalen DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications) Schnurlos-Telefon wird hier mit relativ starken und gepulsten digitalen Wellen gesendet, und (das ist besonders wichtig) mit voller Leistung nonstop - Tag und Nacht, auch wenn gar nicht im Internet gesurft wird. Gepulster Elektrosmog zu Hause und darüber hinaus, ohne Unterbrechung - Ihr eigener "Mobilfunkmast" in der Wohnung... Besser eine Kabelverbindung verwenden oder zumindest nachts Ihr W-Lan ausschalten. Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn und klären Sie diese auf. Jedes W-Lan sendet weit über die Hausgrenzen hinaus, sodaß Sie möglicherweise in einem Feld von 10-20 oder mehr Sendern "leben"...

Reuthers

Sonstige Tips von A-Z

* Duschgels + Shampoos - am besten aus dem Naturkostladen
* Haarbürste - Buchenholz statt Plastik
* Hotelzimmer - Stromstecker raus, Bett weg von der Wand stellen, möglichst Zimmersicherung raus
* Migräne - Vom Fachmann/-frau einrenken lassen - die Wirbelsäule ist die die Stütze des Körpers, die Versorgungsleitungen müssen frei sein
* Möbel - Massivholz statt Spanplatten (Preisvergleich!)
* Papier- und Wäschekörbe - Weidenholz statt Plastik
* Pflanzmaterial - Tontöpfe und Erde - kein Hydro
* Schlafen - Vor Mitternacht am wichtigsten. Übermüdung birgt Gefahr für Unfälle + Konzentrationsmängel
* Wasseradern - Ausfindig machen lassen und Buchsbäume pflanzen

Reuthers

Mit dem o. g. Auszug aus unserem Vortrag "Bewusst leben - Gesund bleiben" möchten wir unsere Erfahrungen und die konsequente Umsetzung in bestimmten Lebensbereichen weitergeben.

Natürlich lernen auch wir tagtäglich dazu. Möge darum JEDER selbst entscheiden, was er für sich anwendet.

Kaufen Sie bewußter ein, werden Sie in allen Bereichen aufmerksamer und hellhöriger, mit dem was heute so alles passiert und angeblich IN ist. Dazu gehören nämlich leider auch volle Arztpraxen, in denen auf unser aller Kosten häufig lediglich Symptome bekämpft werden. Kein Wunder, daß unser Gesundheitswesen kollabiert.

Störfelder nehmen zunächst übrigens besonders die sensiblen Menschen wahr. Gott sei Dank, denn auch den "stärksten Mann" haut es irgendwann einmal um (da gibt es viele traurige Beispiele) - zu spät. Deshalb hören Sie auf Ihr Unterbewusstsein, wenn Sie instinktiv merken, daß Sie sich da oder dort schlecht fühlen.

Gerade der Elektrosmog am Schlafplatz kann mit ein paar leichten Änderungen vermieden werden. Bekämpfen Sie darum die Ursachen statt hinterher die Symptome - es geht um Ihre eigene Gesundheit.

Gerne dürfen Sie uns bei Fragen, auch zu Fachliteratur bzw. bei eigenen Erkenntnissen ansprechen > Kontakt.

Wer sein Haus / seine Wohnung / seinen Arbeitsplatz generell einmal Überprüfen lassen möchte, dem empfehlen wir eine meßtechnische Untersuchung - auch hier sind wir Ihnen gerne behilflich.

Und wenn Sie an einem Vortrag von uns interessiert sind, dann kommen wir auch gerne zu Ihnen.

Übrigens, unsere Tips dürfen Sie gerne ausdrucken, beliebig oft vervielfältigen und an Ihre Familie, Freunde und Bekannte weitergeben. Es kann nur besser werden, wenn soviele wie möglich Menschen derlei Informationen bekommen, um dann selbst zu entscheiden was man anwenden möchte.

Adelheid und Hermann Reuther

(1. Juli 2016)