KeaRider: So frei wie ein Papagei cruisen

Date: 2016-03-06 · Category: Travel

Der neuseeländische Vogel verlieh der Back To Basic Tourvariante KeaRider den Namen

Heute entführen wir Sie in die Welt der Naturwissenschaften und stellen Ihnen den Kea vor – einen der intelligentesten Vögel dieser Welt, der von so manchem gefürchtet wird. Der Kea reiht sich in die Reihe der atemberaubenden Vögel, die in Neuseeland hausen und oft eindrucksvolle Maori-Namen tragen

facebook-kea3

Doch der Kea macht auch Negativschlagzeilen, denn er ist ein gewitzter Dieb, der schnell mal den Brustbeutel eines Touristen ergaunert und damit davon fliegt – denn auch das beherrscht er sehr gut. Und so wird der Kea, der ebenso bekannt ist wie der Kiwi, zum gefürchteten Täter in so manchem Strafdelikt, das niemals mit einer Verurteilung endet.

So wurde der Kea zum Namensgeber der KeaRider Tour

Freiheitsliebend und abenteuerlustig zeigt sich der Kea – und genau dieses Gefühl können auch diejenigen erleben, die eine KeaRider Tour mit diesen Reisedetails buchen:

* Statt dem Service-Paket einer Premium Motorradreise verzichten KeaRiders auf Serviceleistungen – und zahlen dafür weniger für ihre Reise.

* Der Besuch von landestypischen Sehenswürdigkeiten sowie die Kosten für Benzin zahlen die KeaRiders selbst und je nach eigener Interessenlage.

* KeaRiders können das Reuthers Tourenkonzept nutzen, bestimmen aber den Reisetermin selbst und erkunden so auch die Tour auf eigene Faust.

* Statt in High Class Hotels residieren KeaRiders in einfacheren Unterkünfte und schonen so das Reisebudget.

* Auch das Gepäck satteln KeaRiders selbst und sparen so die Kosten für das Gepäck-Begleitfahrzeug.

Back to Basic anstatt Rundum-Service ist das Konzept der preisgünstigeren KeaRider Touren, die Motorradfans für kleines Geld nach Neuseeland, Australien, in die USA und Europa bringt.

English > KeaRider: Cruising as free as a parrot

Reuthers