Nach dem Aroha Training auf den Spuren der Maori

Date: 2015-11-07 · Category: New Zealand

Mit Reuthers auf 19-tägiger Neuseeland Motorradtour

Im diesem Kapitel der Blog-Serie „Tour des Monats“ soll die 19-tägige Paradise Motorradtour in Neuseeland im Fokus stehen. Reuthers wünscht viel Spaß beim Schmökern…

facebook-maori5

Ich liebe das Tanzen und ich treibe gerne Sport. Deswegen macht mir beispielsweise Zumba sehr viel Spaß. Doch einen Zumbakurs belegt heute fast jeder. Folglich war ich auf der Suche nach einer anderen Sportart, die Tanz und Fitness verbindet – und bin bei einer Aroha Trainerin gelandet. Vor allem der kulturhistorische Hintergrund faszinierte mich, denn Aroha ist in Anlehnung an den Kriegstanz der Maori entstanden.

Wie Aroha in der Praxis aussieht? Es ist eine Mischung aus Kung Fu, Thai Chi und Haka. Aroha ist anstrengend und macht Spaß. Warum ich das hier erzähle? Weil ich über die neu entdeckte Liebe zum Aroha Training eine zweite Leidenschaft entdeckte: Neuseeland, das Land der Maori.

Beim Recherchieren bin ich auf diesen Blogartikel gestoßen: „In Waitangi wurde Geschichte geschrieben.“ Zugegeben, ich war schon etwas verwirrt, warum ich auf den ersten Blick auf der Seite eines „Reiseveranstalters“ gelandet war, doch die Faszination über die Geschichte der Maori hielt mich fest und als mir klar war, dass ich dieses Land selbst erkunden wollte, stellte sich der „Reiseveranstalter“ als viel mehr dar: Hermann Reuther lebt Neuseeland. Er liebt das Land und das ließ er uns auch auf der 19-tägigen Paradise Motorradreise spüren.

Was mich besonders faszinierte war, dass ich durch meine Recherchen zu und mein Interesse für Aroha und die Maori an eine Person gelangt bin, die ein traumhaft schönes Tourkonzept mit bekannten und unbekannten Highlights konzipiert hat, und diese Person darüber hinaus noch eine ganz spezielle Idee vertritt. Danke, dass ich mit dieser Reise die Reuthers Welt der Freude erleben durfte.

Was ich euch noch erzählen kann? Erlebt es einfach selbst…

English > After the Aroha practice following in the footsteps of the Maori

Reuthers